GRT-Danach 2016 – oder wie ich ganz saga-haft meine Chaos-Weltraumdosen Gruppe gewiped habe

Das erste Mal war ich letztes Jahr auf dem “GRT-danach” in Limburg. Veranstaltet von den Kellerkindern Limburg. Es war letztes Jahr schon toll. Super organisiert, super Spielleiter, super Stimmung.

Dieses Jahr haben die Kellerkinder noch eine Schippe “toll & episch” draufgelegt. Quasi ein Level-up.

An sich war der Ablauf ähnlich: Begrüssung – Nachmittagsrunde / Pizza / Abendrunde.

Aber das Agebot war noch einmal grösser. Es gab noch einen extra Raum (was ich sehr gut fand – es war imho letztes Jahr schon recht eng). Ich weiss nicht ob mehr Spiele gespielt wurden – angeboten wurde imho mehr – aber ob das breitere Angebot auch angenommen wurde weiss ich nicht. Ich glaube schon. Nur schade das die extra organisierte Kinder-Spielecke nicht genutzt wurde. Die Idee finde ich jedenfalls gut. Vielleicht ja nächstes Jahr.

SAGA:

Ich habe nachmittags Saga gespielt – scheint ein für mich zugänglicheres Tabletop zu sein als WH 40k. UND es ist kein reines Fantsy Tabletop – sondern eigentlich an historische Armeen angelehnt – wenn beim Probespiel auch einige coole Echen-/ratten was-auuch-immer dabei waren. Aber sowas ist an sich toll – wenn man frei eine Armee auftsellen kann und dann einfach guckt welche Regeln dazu passen können. Ich überlege für eine Wikinger Armee ein paar Space Wolfes umzubauen :D

Danke auf jeden Fall an unseren Spielleiter fürs Erklären, die Gedult und das “nicht die Hand gegen den Kopf schlagen”, bei allzu ähm, ja seltsamen Spielzügen. Und natürlich fürs zur Verfügung stellen seiner Armeen. Die Minis die einem nicht selbst gehören anfassen zu dürfen ist auf jeden Fall etwas Besonders (ich verstehe das Gejammer nicht, wenn jemand anderer Leute Würfel berührt – hier lässt jemand einfach wildfremde Leute seine Mini begrabbeln).

Dann gabs Pizza – eigentlich verdient die Pizzeria auch ein Level up fürs Anliefern von so viel PIZZA :D

SCHWARZER KREUZZUG (Abbadon kanns einfach nicht lassen…):

Abends kam dann, zu meiner grossen Freude, die “Schwarzer Kreuzzug”, Runde zusammen. Chaos Space Marines spielen hat schon was.

Mein Chaot war irgendwie genau das was ich als Chaos Space Marine wollte – danke an die Würfel – strunzdoof, ein Ego schlimmer als der Imperator, Kaltherzig und berechnend, dazu unausgeschlafen und genervt, einen tieferen Hass auf alles das Psi Kräfte nutzt als jeder Inquisitor… kurz: Ein selbstverliebtes Arschloch in Servorüstung  (ich hoffe ich kann genau dieses Charablatt noch einmal irgendwann nutzen).

Kann das gutgehen mit einem Hexer im Team? Der dann noch mit seinem Hexerstab, all den dekorativen Schädeln auf der Rüstung und anderem Bling Bling prahlt? Statt zu helfen ein Schott aufzumachen? Nein, lieber an seinem Stab rumspielen der Herr.

Nein, das geht nicht gut.

Jedenfalls nicht wenn ICH als Spieler nicht beachte, das der Spielleiter zuhört. Meine Chaos-Dose Hadrian, steht, nachdem die Gruppe in einem Space Hulk durch Schot Nummer eins durch ist und er nicht einmal zum mitkämpfen kam, als ein Tentakeldings die Gruppe angriff, mit gezücktem Kettenschwert herum, vor Schott zwei. Nun wusste ich nicht ob die ihre Waffen automatisch wieder wegstecken, oder nicht. Jedenfalls kam ein wenig die Frage auf: Was mache ich jetzt mit dem Kettenschwert?

Man sollte dann nicht aus Langeweile sagen: “Zur Not stecke ich das Kettenschwert halt dem Hexer in den Kopf.” Macht das bitte nicht zuhause nach.

Nun ja, im nächsten Moment sollte ich dann darauf würfeln ob das KLAPPT. Rein von der Logik her hätte ich – da ich nur auf halbierten Wert würfeln durfte, nicht klappen dürfen. Hat es aber. Hätte der Bling-Bling Hexer seinen Helm nicht aufgehabt wäre die Sache damit erledigt gewesen. Nie wieder am Schädel-Stab rumreiben. So war er am Ende nur sehr demoliert – aber noch handlungsfähig.

Ja und auch die Hexer Würfel hatten wohl Spass an der Sache – im nächsten Moment lag mein Chaot bewusstlos am Boden. Ein netter Space Marine Kollege hat sich dann – eigentlich praktischerweise – noch Hadrians Munition und Granaten gegriffen – dann ging die Gruppe weiter, während meine Dose Staub ansetzen durfte.

Dass Ganze HÄTTE noch gut ausgehen können.

Baldur, der meine Munition und Granatn hatte – bzw, dessen Spieler, war so klug gewesen seinem Chaoten Hass auf Eldar zu “schenken”.  Sein Chara hatte ja auch 4 Int. Punkte mehr als Meiner. Was für ohne Hilfe aufs Klo gehen reichen dürfte.

Und es war auch ein Eldar Shuttle auf das die Gruppe später, in einer Höhle traf. Mit all der Munition und den Granaten HÄTTE der Kollege das sicher auch wegmachen können – bzw. die Crew. Wäre der Hexer durch meine Aktion nicht so angepisst gewesen und durch seinen Erfolg auch etwas zu sehr motiviert. Statt also dem Eldar-hassenden Teammitglied den Kampf zu überlassen – will der Hexer nochmal seine “Hand ausstreck und wegbrizzel” Aktion ausführen – schafft es, dieses Mal NOCH besser und reisst ein riesen Loch in den Realraum.

Das ist nicht wirklich gut. Vor allem wenn auf der Anderen Seite wohl grade ein riesiges Tentakel-Spinnen-Schleim-Eiter-Ekelvieh von Papa Nurgle auf dem Klo sass und nur darauf wartete das was passiert.

Ich glaube der Hexer hat nicht einmal mehr mitbekommen das er gefressen wurde. Einem Teammitglied wuchsen plötzlich Flügel, der eklig schleimigen Art, eins bekam Hufe und der Eldar hassende Astartes hat das alles ignoriert – auch da wäre es vielleicht noch gut gegangen – hätten die Eldar beim Anblick dieses Monsters nicht freiwillig den Rückzug angetreten – MIT dem Shuttle das die Gruppe brauchte, um von dem Space Hulk zu fliehen. Der zielsicher auf einen Planeten zuraste. Und so etwas geht genauso wenig gut wie Risse im Realraum ohne eine riesen Rolle Panzertape zu öffnen.

Wie es sich für ein echtes, egomanisches Arschloch gehört hat mein bewusster Krieger den Kampf mit den Eldar, die Ankunft des Nurgle-Dämons und die Flucht des Shuttles überlebt.

Ich würde jetzt sagen: Last man standing, aber er lag ja.

Ich weiss nicht ob er noch einmal zu sich gekommen ist – ob das Nurgle Viech ihn gefunden hat, oder ob der Space Hulk vorher den Planeten traf. Leider ging da dann schon das Table-Quiz los.

Ein Teil in mir hofft er hats überlebt – ALLES – und treibt jetzt als Klumpen Schrott in einer stabilen Umlaufbahn um den SpaceHulk-PlanetenHybriden und denkt: “Lief doch alles nach Plan….” – hatte ich erwähnt das er den IQ eines überfahrenen Frettchens hat? Mal sehen wie lange er in einer ramponierten Servorüstung die Luft anhalten kann…

Ja und dann gab es noch das Table-Quiz.

Nerdig-schwere Fragen – und tolle Preise. Ich habe mal wieder gemerkt das ich viel zu wenig Filme gucke, Spiele Spiele oder sonstwie mich mit Pop-Kultur befasse – denn ausser bei der Ork Frage wusste ich NICHTS.

Gewonnen habe ich trotzdem etwas: Vier Zombie-Seifen-Ohren. Passt gut zu meinem Endzeit-Projekt. Ich kenne da einen gewissen Endzeit-Schamemen der NIE seinen Lendenschurz wäscht – vielleicht hilft es ihm bei Regen mal so ein Seifen-Ohr ans Outfit zu hängen – was von selbst dreckig wird, wäscht sich eventuell auch von alleine wieder …

Auf jeden Fall war das gestern ein toller Tag. Was bin ich froh das ich heute und morgen frei habe – ich brauche echt mal richtig Schlaf :D

Vielleicht bin ich nächstes Jahr schon gut genug um einer Runde 40K leisten zu können.

Danke an das Orga-Team, danke an die Kaffee-Ausgabe :D GRTD_LM_2016_002 GRTD_LM_2016_003 GRTD_LM_2016_004 GRTD_LM_2016_005 GRTD_LM_2016_006 GRTD_LM_2016_007 GRTD_LM_2016_008 GRTD_LM_2016_009 GRTD_LM_2016_010 GRTD_LM_2016_011 GRTD_LM_2016_001

 

 

 

 

 

 

This entry was posted in Aus dem Leben einer Schildkröte, P&P, Tabletop, Uncategorized and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *